Generalfeldmarschall Erwin Rommel
Infanterie greift an!

In diesem 1937 erstmals erschienenen Werk berichtet der spätere Befehlshaber der deutschen Truppen in Nordafrika und Träger der „Brillanten zum Ritterkreuz mit Eichenlaub und Schwertern“ ausführlich über den Fronteinsatz und seine Truppenerfahrungen im Ersten Weltkrieg als Fahnenjunker des Infanterie-Regiments „König Wilhelm I.“ (6. Württembergisches) Nr. 124 und als Leutnant, später Oberleutnant, und Kompanieführer des Württembergischen Gebirgsbataillons. Rommel nimmt am Bewegungskrieg in Belgien und Nordfrankreich sowie an den Kämpfen in den Argonnen teil. Er wird im Stellungskrieg in den Schützengräben der Hochvogesen eingesetzt und gegen Rumänien in Siebenbürgen in den Kampf geworfen. 1917 steht Rommel mit den württembergischen Gebirgsschützen an der Südostkarpatenfront im Rahmen der 12. Isonzoschlacht. Ein zeitloses Lehrbuch der Infanterietaktik und des infanteristischen Kampfes!

264 Seiten, Zeichnungen und Karten, gebunden

Zuletzt angesehen