Roland Kaltenegger
Generalleutnant August Wittmann
Vom Gebirgsartilleristen zum Kommandeur der 1. Volksgebirgsdivision

Wittmann, Jahrgang 1895, trat 1914 als Freiwilliger in das 1. königlich bayerische Feldartillerieregiment ein, mit dem er während des Ersten Weltkriegs in West- und Ost eingesetzt war. Als Gebirgsartillerist nahm er 1939 am Polenfeldzug teil, übernahm im März 1940 das Artillerieregiment 256, das den Westwall verteidigte, und mit der Aufstellung der 5. Gebirgsdivision unter General Julius Ringel führte Wittmann das Gebirgsartillerieregiment 95. Für seinen herausragenden Einsatz im Griechenlandfeldzug und bei der Eroberung Kretas wurde ihm 1941 das Ritterkreuz verliehen. Als Kommandeur der 1. Volksgebirgsdivision in der Steiermark geriet er in alliierte Kriegsgefangenschaft.

160 Seiten, ca. 120 Abbildungen, gebunden

Zuletzt angesehen