Peter Walther
Der Erste Weltkrieg in Farbe


Die verheerenden Ereignisse des Ersten Weltkriegs wurden an allen Fronten in unzähligen Fotografien festgehalten. 100 Jahre nach dem Ende dieser „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ zeigt dieser Band zum ersten Mal die einzigen Farbfotos dieses Kriegs, erstellt mit dem erst kurz zuvor erfundenen Autochrom-Verfahren.
Mehr als 320 eindrucksvolle Aufnahmen vom Geschehen an der Front und im Hinterland, zusammengetragen aus Archiven in Europa, den Vereinigten Staaten und Australien, vermitteln einen lebendigen Eindruck – von der Mobilmachung im Jahr 1914 bis zu den Siegesfeiern in Paris, London und New York 1919.
Der Band enthält Bilder aller bedeutenden Autochrom-Fotografen jener Zeit, darunter Paul Castelnau, Fernand Cuville, Jules Gervais-Courtellemont, Léon Gimpel, Hans Hildenbrand, Frank Hurley, Jean-Baptiste Tournassoud und Charles C. Zoller.
Da das Autochrom-Verfahren relativ lange Belichtungszeiten erforderte, zeigen die Bilder zumeist sorgfältig komponierte Szenen in Frontnähe: ergreifende Gruppenporträts, Soldaten, die sich auf ihren Einsatz in der Schlacht vorbereiten, und vom Geschützfeuer verwüstete Städte und Landschaften. Die Aufnahmen in diesem Buch lassen die schicksalhaften Momente, die ein Jahrhundert zurückliegen, in authentischen Farben lebendig werden.

384 Seiten, viele farb. Abb., geb. im Großformat.
Zuletzt angesehen