Savitri Devi Mukherji
Gold im Schmelztiegel
Erlebnisse im Nachkriegsdeutschland. Eine Huldigung an Deutschland.


Savitri Devi war eine unermüdliche Aktivistin des indogermanischen Heidentums, des Vegetarismus, der Tierrechts- und der ökologischen Bewegung und verehrte das nationalsozialistische Deutschland als heiliges Land für alle Arier, sah es jedoch niemals in den Tagen seines Glanzes. Ihren ersten persönlichen Eindruck gewann sie 1948 im Anblick seiner Ruinen. „Gold in the Furnace“ erschien 1952 in Kalkutta. Das vorliegende Buch ist Savitris düsterer und kraftvoller Bericht über ihre Erlebnisse im besetzten Deutschland der Nachkriegsjahre.
Zeitgeschichtlich von besonderem Interesse sind Savitris Schilderungen der Zustände in den deutschen Konzentrationslagern, der Umstände der sog. Entnazifizierungsverfahren und diverser Tribunale, der Folterungen deutscher Gefangener sowie der von den "Befreiern" betriebenen Besatzungs- und Ausplünderungspolitik in den Besatzungszonen. Doch Savitri betrachtet die Zerstörung des Dritten Reiches nicht als das Ende des Nationalsozialismus, sondern als eine Reinigung – wie eine Feuerprobe, die unedles Metall vom reinen Gold scheidet –, als Auftakt zu einem neuen Anfang.

233 Seiten, Broschur im Großformat.

 

Zuletzt angesehen