Nach einem ersten Vorstoß der Roten Armee nach Elbing hinein erlebt der Stabsarzt der Reserve und Lazarett-Chirurg die heillose Flucht des kompletten Klinikpersonals. Nach dem Entsatz der Stadt durch deutsche Truppen gelingt es, die Verwundeten aus Elbing zu evakuieren. Sein Weg führt ihn weiter in die Festungsstadt Danzig, wo er den Dienst wieder aufnimmt, bis die Einnahme der Stadt durch die Rote Armee erfolgt. Mehrfach wird er Zeuge von brutalen Übergriffen. Als Kriegsgefangener im GPU-Lager muß er mit ansehen, wie viele seiner Mitgefangenen, halb verhungert und entkräftet, von Seuchen und Krankheiten dahingerafft werden. Ein aufwühlender Zeitzeugenbericht.

180 Seiten, Abbildungen, gebunden.

Zuletzt angesehen