Daß nicht Adolf Hitler allein den Weltkrieg 1939 entfachte, ist unter seriösen Historikern Konsens. Doch wie sehr sich der US-Präsident Franklin D. Roosevelt einer Kriegsentfesselung schuldig gemacht hat, zeigt dieses Buch anhand historischer Dokumente. Bereits seit Herbst 1938 übte das Weiße Haus politischen Druck auf Polen, Frankreich und England aus.
Das Motiv war, wie bei nahezu allen Kriegen, rein ökonomischer Natur. Roosevelt war mit seiner Wirtschaftspolitik, dem New Deal, gescheitert. Wie Hitler, so hatte auch Roosevelt bei seiner Wahl versprochen, das Volk wieder in Lohn und Brot zu bringen. Anders als in Deutschland waren in der USA jedoch von den 14 Millionen Arbeitslosen 1933 auch 1938 noch 10 Millionen ohne Anstellung. Wie schon der Erste Weltkrieg sollte nun auch der Zweite Weltkrieg die Wirtschaft ankurbeln, die Arbeitslosigkeit beseitigen und der Rüstungs- und der Finanzindustrie riesige Gewinne ermöglichen. Zudem übernahm Amerika geopolitisch wichtige Stützpunkte des Britischen Imperiums und ließ die Vereinigten Staaten von Amerika zur größten Weltmacht auf Erden aufsteigen.

168 Seiten, Broschur.

Zuletzt angesehen