Die Erinnerungen des Hamburger Bürgermeisters

Beruhend auf dem maschinenschriftlichen Typoskript liegen hiermit erstmals die Aufzeichnungen Carl Vincent Krogmanns, einstiger Hamburger Bürgermeister im Dritten Reich, hanseatischer Reeder und Bankier, als Buch vor. Die wichtigste Quelle von Krogmanns Niederschrift ist sein Tagebuch, dessen Eintragungen er täglich seiner Sekretärin diktiert hat. Dieses Tagebuch kann als einwandfreie historische Quelle gelten und ist eine – bezüglich des ausgebreiteten historischen Hintergrundes – mit Gewinn zu lesende Übersicht zu der zentralen Frage: Wer war am Zweiten Weltkrieg schuld?

233 Seiten, viele Abbildungen, gebunden.

Zuletzt angesehen