Wie die Deutschen still und leise ausgetauscht werden

Mit »Deutschland von Sinnen« blies der Erfolgsautor Akif Pirinçci vor zwei Jahren frische Luft in die mediale Debatte. Seither hat die Bundesregierung ein Asylchaos ungeahnten Ausmaßes angerichtet. Ganze Volksgruppen werden aus Arabien, Afrika und dem Balkan wie Schachfiguren verschoben, um das deutsche Volk auszulöschen. Pirinçci beschreibt in der ihm eigenen Art den Riß, der quer durch ein verrückt gewordenes Volk geht: Wollen wir zur Minderheit im eigenen Land werden? Wollen wir unsere Lebens- und Rechtsordnung behalten oder schaffen wir uns ab?
Dieses Buch ist auch eine Bestandsaufnahme dessen, was dem Schriftsteller selbst passiert ist: Pirinçcis Werk soll vollständig vernichtet werden. Dank eines kleinen, aber engagierten Netzwerkes aus Verlagen, Buchhändlern und mutigen Publizisten ist es dem Establishment nicht gelungen, dieses Exempel zu statuieren. Pirinçcis neues Buch ist der Beweis dafür.

160 Seiten, Taschenbuch.

Zuletzt angesehen