Bis 1945 stellte das Heer insgesamt elf Gebirgsdivisionen auf, darüber hinaus weitere Bataillone und Verbände wie die Skijäger. Roland Kaltenegger schildert in dieser Dokumentation die Einsätze der Gebirgsjäger unter härtesten klimatischen Bedingungen in Fels, Tundra und Eis, an den Brennpunkten des Kriegsgeschehens in Narvik, auf dem Balkan, auf Kreta, am Eismeer, im karelischen Urwald, im Hochkaukasus, in den Tundren Lapplands, am Monte Cassino und zuletzt in den winterlichen Westalpen.

384 Seiten, viele Abb., gebunden.

Zuletzt angesehen