Franz Kurowski 
Korvettenkapitän Günter Prien 
Der Stier von Scapa Flow

Dies ist die Geschichte von Korvettenkapitän Günther Prien. Am 16. Januar 1908 in Osterfeld, Provinz Sachsen, geboren, ging er nach Abschluß seiner Schulausbildung im Jahr 1923 zur Handelsmarine, wo er im Jahr 1932 sein Kapitänspatent erwarb. Als Freiwilliger kam er im Januar 1933 zur Reichsmarine und wurde im Oktober 1935 als Leutnant zur See zur U-Bootflotte kommandiert. Am 17. Dezember 1938 übernahm Prien das Kommando auf U 47, mit dem er auf seiner zweiten Feindfahrt am 14. Oktober 1939 in den uneinnehmbar geltenden englischen Hafen von Scapa Flow eindrang und das britische Schlachtschiff Royal Oak versenkte. Für dieses Husarenstück als erster U-Boot-Fahrer mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet, folgten sieben weitere erfolgreiche Feindfahrten auf U 47, die ihn mit einem Gesamtversenkungserfolg von über 160.000 BRT zu einem der erfolgreichsten deutschen U-Boot-Kommandanten des 2 Weltkriegs machten.
Ausgezeichnet mit dem Eichenlaub zum Ritterkreuz, lief Günther Prien am 20. Februar 1941 mit U 47 zu seiner zehnten und letzten Feindfahrt aus, von der das Boot und seine Besatzung nicht zurückkehrten.
 
160 Seiten, viele Abb., gebunden
Zuletzt angesehen