Roland Kaltenegger
Generalleutnant August Krakau
Vom Deutschen Alpenkorps zum Kommandeur der 7. Gebirgsdivision

Im Alter von knapp 20 Jahren trat er 1914 in das Königlich Bayerischen 3. Chevaulegersregiment „Herzog Karl Theodor“ ein und erlebte den Weltkrieg an der Westfront, auf dem Balkan und an der Isonzofront. In der Wehrmacht übernahm er Aufgaben auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr und dann im Feldzug gegen Polen. Er wurde Kommandeur des IR 85, war am Durchbruch durch die griechische „Metaxaslinie“ beteiligt und wurde für seinen Einsatz auf Kreta 1941 mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet. Im Sommer 1942 führte er als Generalmajor die 7. Gebirgsdivision von Mittelfinnland über Lappland nach Südnorwegen, um sie vor der sowjetischen Gefangennahme zu bewahren.

160 Seiten, viele Abbildungen, gebunden.

Zuletzt angesehen