„Das Gott“ heißt es im alten germanischen Sprachgebrauch, und die männliche, persönliche Bezeichnung „der Gott“ ist erst durch den Christianismus infolge seiner ganz andersartigen Grundanschauung eingeführt worden. „Das Gott“ ist im germanischen Denken keine außerweltliche Macht, ja es ist nicht bloß innerhalb der Welt, sondern es ist die  Welt selbst, weil es nur ein anderer Ausdruck ist für das Leben: „das Gott“ ist Lebenskraft und Lebensgesetz, und zwar im umfassendsten Sinne.

66 Seiten, brosch.

Zuletzt angesehen