München nahm als »Hauptstadt der Bewegung« mit dem Sitz des NSDAP-Verwaltungsapparates und der so genannten Führerbauten eine Sonderstellung im »Dritten Reich« ein. Hitler stieg von hier aus zum Diktator auf. Während des Krieges entwickelte sich die Region zu einem der wichtigsten Standorte für die Rüstungsindustrie. KZ-Häftlinge errichteten Bunker in den Wäldern der Umgebung, in denen die Waffen für den »Endsieg« produziert werden sollten. Mit den Flugblattaktionen der »Weißen Rose« und dem Attentatsversuch des Georg Elser wurde München auch zu einem Zentrum des Widerstandes. Heute sind viele der geschichtsträchtigen Orte kaum wiederzuerkennen. Die oft unscheinbaren Hinweistafeln fallen nur wenigen auf. Der PastFinder stellt alle wichtigen Schauplätze der NS-Geschichte in München und Umgebung vor und macht sie anhand eines vierfarbigen Leitsystems und mehrerer Karten wieder auffindbar.

110 Seiten, 177 Abbildungen, Klappenbroschur, Format: 10,5 x 23,5 cm
Zuletzt angesehen