Der durch mehrere zeitgeschichtliche Sachbücher bekannte Verfasser arbeitet in der vorliegenden Neuerscheinung nicht nur die tatsächlichen Ursachen der beiden Weltkriege heraus, sondern entwickelt anhand der Ereignisse und Abläufe den Aufstieg Deutschlands nach Hitlers Machtübernahme anhand der Fakten. Er macht deutlich, daß der deutsche Reichskanzler nicht nach Weltherrschaft strebte, sondern Gleichberechtigung suchte. Dies wurde dem Deutschen Reich zunächst mit politischen, dann mit militärischen Mitteln versagt. Einen weiteren Schwerpunkt legt der Verfasser in seiner umfangreichen, sauber dokumentierten Arbeit auf die Beantwortung der Frage, was den Deutschen vor, während und nach dem Krieg angetan wurde. Gerade diese Thematik, ohne Zweifel ein mutiger Tabubruch, wird die Gemüter der etablierten Gutmenschen erregen. 

560 S., Abb., geb

Zuletzt angesehen