Der baltendeutsche Heerführer Roman F. Baron von Ungern-Sternberg kämpft einen aussichtslosen Kampf. Gemeinsam mit Getreuen zahlloser Nationen stemmt er sich dem Sinnbild der neuen Zeit entgegen: dem Kommunismus.
Der Schöpfer der Asiatischen Kavalleriedivision, der vom Pferderücken aus ein werdendes Weltreich heraus fordert, hat einen Traum. Er sieht die Möglichkeit zu einem mächtigen neuen dynastischen Imperium vor sich, zu einem eurasischen Großreich.
Der Kampf gegen die Rote Armee ist hart und grausam. Ungern-Sternbergs Männer — Mongolen, Russen und Angehörige vieler weiterer Völker — haben sich in ihrem Sehnen nach Freiheit der antibolschewistischen Mission verschrieben. Millionen Menschen schließen Ungern-Sternberg in ihre Gebete ein. Doch die Gefahr lauert im Innern: Verrat aus den eigenen Reihen droht den Hoffnungsträger der Weißen Armee zu vernichten, der auch für ein neues Europa steht!
 
Geb., viele s/w-Abb., 336 S.
Zuletzt angesehen