Königsberg
Geschichte und Geschichten einer unvergänglichen Stadt

Als die Festung Königsberg 1945 fiel, war die Stadt eine einzige Trümmerwüste. Britische Bomber hatten bereits 1944 das Stadtzentrum in Schutt und Asche gelegt. Aus Königsberg wurde 1946 Kaliningrad – eine gesichtslose und vermeintlich geschichtslose Sowjetstadt. Als die UdSSR unterging, kehrte die Geschichte zurück – erwachte Königsberg aus seinem Dornröschenschlaf. Dank eines russischen Dombaumeisters wurde aus der Domruine wieder ein Dom – heute wie einst Wahrzeichen der Metropole am Pregel. Auch das Königstor erstrahlt heute in alter neuer Pracht und lässt Königsberg weiter leben: als Stadt der vielen Gesichter, die stolz ist auf ihr preußisches Erbe und niemanden so verehrt wie den Königsberger Immanuel Kant.

CD, 79 Min.

Zuletzt angesehen