Compact-Geschichte
Versailler Vertrag

Vor 100 Jahren wurden nach der Intrige Woodrow Wilsons durch die Siegermächte die Fesseln um Deutschland gelegt. Damals lehnten alle Parteien in Deutschland dieses Diktat ab, selbst die Kommunisten. Auch bei den Siegern gab es warnende Stimmen. „Der fürchterlichste aller Kriege hatte einen Friedensvertrag zur Folge, der kein Vertrag des Friedens ist, sondern die Fortsetzung des Krieges. Europa wird durch ihn zugrunde gehen, wenn es nicht die Vernunft zu seinem Ratgeber wählt,“ urteilte der französische Literat Anatole France.
Der Haupttext in der neuen Ausgabe von COMPACT-Geschichte stammt aus der Feder des berühmten britischen Ökonomen John Maynard Keynes, der selbst für die Londoner Regierung in Versailles mitverhandelte. Im Verhalten der Siegermächte sah Keynes eine Mischung aus Brutalität und Verrat. Man zwang die deutsche Seite einerseits mit Drohungen zur Unterschrift und lockte sie andererseits mit Versprechen, die nie eingehalten wurden. Die Empörung über die Grausamkeit der Alliierten und deren Starrsinn war eine entscheidende Triebkraft für die Verarmung und Polarisierung des deutschen Volkes.

82 Seiten, viele Abb., Broschur A4.

Passend zu diesem Produkt

versailler_diktat_thb.jpg
die-verfehlten-friedensordn_thb.jpg
friedrich-14-18.jpg
scheil_-mitten-im-frieden-2.jpg
scheil_-dreiste-faelschung-2.jpg
karte-diktat-von-versailles_thb.jpg
Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.