Gern merken wir Ihre Bestellung und liefern nach Erscheinen der Neuauflage im Herbst 2022

alle drei Thule-Bände im Paket

Wolfszeit um Thule
Dieser erste Teil der Thule-Trilogie beginnt unmittelbar am Ende des 2. Weltkrieges und führt den Leser in flüssig geschriebener Romanform auf geheimnisvolle Wege. Es berichtet von der vielerorts bekannten Absetzbewegung einiger Wehrmachtsteile und bedeutender Ingenieure und Wissenschaftler.
Wilhelm Landig, ehem. SD-Mitarbeiter und Oberscharführer in der 8. SS-Kavallerie-Division „Florian Geyer“, bleibt nicht etwa bei den damaligen Ereignissen stehen, sondern zieht eine Brücke einerseits in die Gegenwart, andererseits aber auch in die vieltausendjährige Vergangenheit der Völker und zeigt deren Gemeinsamkeiten in den grundlegenden Überlieferungen und Überzeugungen auf.
370 Seiten, kartoniert.

Götzen gegen Thule
Deutsche Geheimwaffen, darunter auch die fertige Flugscheibe V-7 werden hier im Rahmen der weltweit umspannenden Handlung aufgezeigt. Der große Vorsprung der deutschen Waffentechnik kam infolge innerer Behinderungen und der Zeitnot nicht mehr zum Tragen. Die weitausgreifenden Schilderungen führen um den halben Erdball und zeigen auch den symbolischen Hintergrund um das Spannungsfeld zwischen dem Mitternachtsberg im hohen Norden und dem Sinai auf.

Wilhelm Landig, der selbst an der Entwicklung der sogenannten Reichsflugscheiben mitgewirkte, hat aus einer Reihe ihm persönlich bekannter Tatsachen als auch aus von Weggefährten wie ODESSA-Kameraden überliefertem Wissen die romanhafte Rahmenhandlung zusammengestellt.
422 Seiten, kartoniert.

Rebellen für Thule
Die Rahmenhandlung zeichnet ein Zeitbild der Gegenwart. Eingeflochten ist eine Schülergemeinschaft auf der Suche nach fehlendem Geschichtswissen. Mit einer Rückschau beginnt Atlantis aus dem Dunkel der Überlieferungsmythen aufzutauchen. Nachfahren des atlantischen Erbes, die Thuata und Gotenvölker malen ein faszinierendes Bild Ihrer Wanderungen durch die Erdteile.
Die Externsteine geben weitere Geheimnisse preis, und die Spracharchäologie unterstützt die Felder der Ausgrabungen. Hier lüftet Wilhelm Landig auch die ursprüngliche Herkunft der Schwarzen Sonne. Zusammenhänge zwischen dem Mitternachtsland im Norden und dem sumerischen Reich und seinem nachfolgenden Stadtstaat Babel erhellen das Geschichtsdunkel. Im Schlußteil wird nochmals der deutsche Antarktisstützpunkt 211 gestreift.
422 Seiten, kartoniert.

 

 

Zuletzt angesehen