Emmy Göring
An der Seite meines Mannes

Am 15. Oktober 1946 zerbiß Hermann Göring, 53 Jahre alt, eine Zyankali-Kapsel. Mit ihm starb einer jener Soldaten und Politiker, zu denen die Chronisten gerne Friedrich Schillers Wallenstein-Beschreibung zitieren: „Von der Parteien Gunst und Haß verwirrt, schwankt sein Charakterbild in der Geschichte.“ Niemand stand Hermann Göring näher als seine Ehefrau Emmy. Dies sind ihre Memoiren. Sie porträtieren den Menschen und Politiker aus unmittelbarem Erleben. Und sie zeigen, daß Denken und Charakterbild des Politikers und des politisch denkenden Privatmannes mitunter ganz unterschiedlich waren. So manches Kapitel jener Zeit erscheint in neuem Licht. Geschichte aus erster Hand: persönlich, hautnah und authentisch.
 
338 Seiten, Abb., gebunden.
Zuletzt angesehen