Ingo von Münch 
"Frau, komm!" 
Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45

"Frau, komm!" Mit diesem Satz begann für unzählige deutsche Mädchen und Frauen das unbeschreibliche Martyrium der Vergewaltigung durch sowjetische Rotarmisten. Immer noch ist dieses Menschheitsverbrechen ein Tabu-Thema, auch wenn sich in den letzten Jahren die eine oder andere Publikation damit auseinandergesetzt hat.

 Professor Ingo von Münch, bekannt als Grundgesetz-Kommentator, von 1987 bis 1991 Zweiter Bürgermeister sowie Wissenschafts- und Kultursenator der Freien und Hansestadt Hamburg, außerdem Mitglied des Bundesrats, legt nun ein schockierendes Buch vor, das den sexuellen Holocaust an deutschen Opfern thematisiert: "'Frau, komm!' - Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45" 

Schon vor dem 8. Mai 1945 gehörten die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen durch sowjetische Soldaten zu den schlimmsten Verbrechen des Zweiten Weltkriegs. Verläßliche Schätzungen gehen von zwei Millionen deutschen Vergewaltigungsopfern aus. 
Um sich dem Stoff mit einer adäquaten Sprache und gleichzeitig behutsamer Einfühlung zu nähern, bemühte sich von Münch, möglichst viele authentische Berichte der Betroffenen zu zitieren, die Einblick in die traumatischen Erlebnisse geben. 
"Frau, komm!" ist ein bewegendes, schockierendes Buch, weil es ein Kapitel deutscher Leidensgeschichte behandelt, das erschütternde Einzelschicksale beinhaltet und dennoch in der Breite der Öffentlichkeit bisher keinen Raum zur Aufarbeitung gefunden hat.
 
208 Seiten, s/w-Abbildungen, gebunden

 

 
Zuletzt angesehen