Bekannt unter den Kürzeln V 1 und V 2, revolutionierten deutsche Raketensysteme die Kriegsführung und wiesen technologisch weit in die Zukunft. Da ihr Masseneinsatz dem Kriegsverlauf die entscheidende Wende hätte geben können, wurde daran mit erheblichem Aufwand gearbeitet. Auf dem Höhepunkt der V-Waffen-Produktion waren 12.000 deutsche Spezialisten bei den verschiedenen Projekten beschäftigt. Irving rekonstruiert aus deutschen und alliierten Dokumenten minutiös die Geschichte der deutschen Geheimwaffen und schildert den verbissenen und rücksichtslosen Kampf der gegnerischen Geheimdienste um die Aufklärung dieser für sie tödlichen Bedrohung. Saboteure wurden in Marsch gesetzt, Flächenbombardements der Fertigungsstätten sollten die Entwicklung zum Erliegen bringen.

384 Seiten, Abb., gebunden.

Zuletzt angesehen