Die meisten Zeitungen gerieren sich wie Organe der Bundesregierung oder Lokalausgaben der Nato-Pressestelle. Das liegt – wie diese kompakte Untersuchung aufzeigt – an den Seilschaften und Strukturen, die mittels politischer Initiativen und dank zwischenmenschlicher Kontakte Meinungen „setzen“ und durch geschickte Verzahnung mit Akteuren der Leitmedien ihre eigenen Inhalte in die massenmediale Berichterstattung einfließen lassen können.

40 Seiten, geheftet.

Zuletzt angesehen