Ley, Lichtmesz, Sommerfeld, Klonovsky u.a.
Nationalmasochismus

Die Frage nach dem Selbsterhalt der Deutschen als Volk hat sich seit der »Flüchtlingskrise« auf eine Weise zugespitzt, die viele aus Gleichgültigkeit und Blindheit aufgeweckt hat. Andere jedoch verharren in irrationaler Politik, spiegeln ein »Volk von Geisterfahrern« wider.
Vor allem der linksliberale Mainstream zelebriert eine Lust an der »Politik der Selbstaufgabe und des Verschwindens«. Diese gründliche masochistische Neigung scheint zur zweiten Natur der Deutschen geworden zu sein. Die Autoren wollen mit ihrem Apell die Deutschen von ihrer neurotischen Selbstinfragestellung befreien und eine identitätsbewußte Wende einläuten.

248 Seiten, gebunden.
Zuletzt angesehen